02 TENTATIVE DECISIONS

„Let me make clear my best intentions“

Ich habe lange gezögert, mein Bassbauprojekt anzufangen. Aber wie komme ich überhaupt darauf, einen Bass selbst zusammenschrauben zu wollen? Sagen wir mal so:  Die Aussichten für den Erfolg eines solchen Projekts waren nie besser als heute. Denn die Verfügbarkeit der dafür benötigten Teile ist heute sehr gut. Mein Vergleichshorizont ist dabei die Zeit, in der ich anfing, Gitarre und Bass zu spielen – also die Mitte der 1980er.

Es gab damals in Deutschland vor allem Rockinger in Hannover, die Teile für Gitarren und Bässe anboten. Was ich auch schon früh für diverse Umbauprojekte meiner Instrumente in Anspruch nahm – später mehr dazu. Von Rockinger gab’s auch das tolle Booklet „Das Manual“, in dem so ziemlich alles drinstand, was für Service, Wartung und Modifikation von Gitarren und Bässen wichtig ist. Die meisten Inhalte sind heute online bei Rockinger abrufbar. Über Rockinger erfuhr ich dann auch von Formentera Guitars. Tolles Konzept: Im Urlaub ein eigenes Instrument bauen. Für mich damals aber aus Zeit- und Geldgründen noch kein Thema. Heute glücklicherweise nur noch aus Zeitgründen. 😉

Außerdem hatte ich mir 1988 bei meinem ersten USA-Besuch dieses Buch gekauft:

Ein Klassiker der globalen Gitarrenbauszene, wie ich später lernte. In Neuauflagen immer noch gebraucht erhältlich. Und in meiner Paperback-Ausgabe von 1987 offenbar so gesucht, dass ich es wohl besser behalte und gut behüte. 😉 Ein tolles Buch, das aber sehr viel handwerkliches Können und Wissen voraussetzt. Oder den Willen, sich beides anzueignen. In allen Fällen Fehlanzeige bei mir. Handwerklich bin ich schon familiär wenig vorbelastet und hatte selten die Gelegenheit, da irgendwelche Fähigkeiten zu erlernen oder auszubauen.

Aber es entstand auf Basis all dieser Infos und Erfahrungen schon damals dieser Grundgedanke in meinem Kopf: „Man kann sich also durchaus selbst eine Gitarre oder einen Bass bauen. Nach den eigenen Vorstellungen. Und irgendwann mache ich das bestimmt auch mal!“

„Decide, decide – make up your mind“

Neben Formentera Guitars gibt es heute auch eine Menge weiterer Angebote, sich unter professioneller Aufsicht und Anleitung ein Instrument selbst zu bauen. Jeden falls eine E-Gitarre oder einen E-Bass. Die DIY-Klavierbauszene wartet übrigens  noch immer auf vergleichbare Möglichkeiten.

Zwei Beispiele: Die Instrumentenmanufaktur BassLine in Krefeld bietet Workshops, in denen man einen eigenen Bass bauen kann. Sogar mit zwei Optionen: Bei „Build your Bass (Paket A)“ wird ein Viersaiter im Fender Jazz Bass-Stil gebaut, mit zahlreichen Variationsmöglichkeiten. Wer es ganz individuell möchte, bucht „Build your Bass (Paket B)“ und kann seinen Traumbass von Grund auf  selbst konzipieren und bauen. Außerdem gibt es in Hannover die Gitarrenwerkstatt Stratmann Originals, die ebenfalls ein Workshopangebot zum angeleiteten Selbstau von Gitarre oder Bass bietet.

Es gibt sicherlich noch mehr Angebote in ganz Deutschland. Aber ich will zum Bassbauen nicht extra nach Hannover oder Krefeld (schöner Zufall, diese Aufnahme), ich will in Münster bleiben.

Also habe ich mich entschieden, mir die Teile online zusammenzustellen. Und zu Hause selbst zusammenzuschrauben. Der erste Teil war dabei relativ einfach – mehr dazu demnächst. Bitte nicht zögern, bis dahin folgenden Link zu klicken und das tolle, aber zu wenig gewürdigte Bassspiel von Tina Weymouth genießen: „Tentative Decisions“ !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.